Aktuelles 786

Aktuelle Meldungen


© Claas
© Claas

Claas / 07.11.2020
Breites Programm förderfähiger Reifendruckregelanlagen für Traktoren und Erntemaschinen

Pressemitteilung / (Harsewinkel/Paderborn) Aufgrund der Förderung des Erwerbs von automatischen Reifendruckregelanlagen über das Bundesprogramm zur Energieeffizienz ab dem 1. November 2020 erwartet CLAAS eine deutliche Zunahme der Nachfrage. Als einziger Hersteller können ab Werk nicht nur Traktoren, sondern auch Feldhäcksler ausgerüstet werden. Zudem ist die Nachrüstung auf älteren CLAAS Traktoren und Fremdfabrikaten möglich.

Ab dem 1. November 2020 können Landwirte und Lohnunternehmer beim der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) einen Antrag auf Investitionszuschuss für den Erwerb einer automatischen Reifendruckregelanlage stellen. Dies gilt sowohl für den Kauf als Zusatzausrüstung eines neuen Selbstfahrers, wie auch für nachrüstbare Reifendruckregelanlagen. 30 Prozent der Investitionssumme werden aus dem Bundesprogramm zur Energieeffizienz bezuschusst.

CLAAS sieht sich für die zu erwartende steigende Nachfrage gut gerüstet. „Wie kaum ein anderes Unternehmen der Branche hat sich CLAAS dem Thema Bodenschutz verpflichtet“, erklärt Sebastian Eichinger, Leiter Marketing Traktoren und Futtererntetechnik in der CLAAS Vertriebsgesellschaft mbH. „Neben unserer bodenschonenden TERRA TRAC Laufwerkstechnologie bieten wir bereits seit Jahren werksseitig Reifendruckregelanlagen an. Als einziger Landmaschinenhersteller können wir ab Werk nicht nur unsere Traktoren, sondern auch unsere Feldhäcksler mit modernsten Reifendruckregelanlagen ausrüsten.“

Neben dem Aspekt Bodenschonung erbringen Reifendruckregelanlagen durch die nachweisliche Reduzierung des Dieselverbrauchs einen direkten ökologischen und ökonomischen Nutzen. Zurückliegende Untersuchungen wiesen eine Reduzierung des Dieselverbrauchs von 8 Prozent und eine gleichzeitige Steigerung der Flächenleistung von 10 Prozent nach. Zudem wird die Lebensdauer des Reifens bei häufigem Wechseln zwischen Feld und Straße durch einen angepassten Reifeninnendruck verlängert.

Flexibel aus- und nachrüstbar

CLAAS CTIC Reifendruckregelanlagen lassen sich an allen Achsen von Traktorgespannen nutzen, d.h. bei Traktoren an Vorder- und Hinterachse sowie an allen Achsen von angehängten Güllefässern oder Pflanzenschutzspritzen. Bei Feldhäckslern können die Trieb- wie auch die Lenkachse werksseitig mit einer integrierten Reifendruckregelanlage ausgerüstet werden. Dabei bietet die Zweileiter-Technik mit Füll- und Steuerleitung Sicherheit in allen Einsatzbereichen. Die CTIC 2800 bei Traktoren nimmt mit 2.800 l/min Luftfördervolumen den Spitzenplatz in puncto Leistung ein. Neu ab Produktjahr 2020 ist die Einbindung der CTIC 2800 in das CEMOS Maschinenoptimierungssystem auf den ARION und AXION Traktorenbaureihen. Mithilfe neuer Schnellkuppler lassen sich die Leitungen schnell und einfach entkoppeln und bei Bedarf zwischen entsprechend vorgerüsteten Maschinen austauschen. Zudem erfolgt die Bedienung ab Februar 2021 per ISOBUS – bis dahin ist die bisher bekannte iPad-bedienung Standard. Für Maschinen ohne werksseitige ISOBUS Ausrüstung kann CLAAS das passende Terminal für die Bedienung der Reifendruckregelanlage mitliefern.

CLAAS CTIC und CTIC 2800 Reifendruckregelanlagen lassen sich an allen CLAAS Traktoren und Fremdfabrikaten nachrüsten. Auch die Nachrüstung der JAGUAR 900 Feldhäckslerbaureihe mit integrierter Reifendruckregelung über innenverlegte Leitungen ist möglich.

Alle CLAAS Großtraktoren der Baureihen ARION 500, ARION 600, AXION 800 sowie AXION 900 können ab Werk mit CLAAS CTIC Reifendruckregelanlagen ausgerüstet werden. Auch die Nachrüstung ist möglich – sogar bei Fremdfabrikaten.

Beim CLAAS JAGUAR Feldhäcksler ist an Trieb- und Lenkachse ab Werk die Ausstattung mit CTIC Reifendruckregelanlage möglich.

weitere Informationen: Claas, www.claas.de

Scroll Up