Aktuelles 736

Aktuelle Meldungen


W.Weuthen, © RWZ  Rhein-Main eG
W.Weuthen, © RWZ Rhein-Main eG

RWZ / 24.09.2020
Weuthen und GROKA stärken durch wechselseitige Beteiligung ihre Marktpositionen

Pressemitteilung / (Köln) Die Wilhelm Weuthen GmbH & Co. KG, Schwalmtal, Deutschlands größtes Kartoffelhandelsunternehmen, wird sich an der GROKA Groß-Kartoffelvertrieb Dollbergen GmbH & CO. KG, Uetze, einem führenden Erfasser und Vermarkter von Speisekartoffeln und Zwiebeln aus Niedersachsen, namhaft beteiligen. Umgekehrt übernimmt der GROKA-Hauptgesellschafter, Raiffeisen-Warengenossenschaft Osthannover eG, Anteile von Weuthen.

Diese wechselseitige Bindung verbessert die jeweiligen Marktpositionen der neuen Partner als leistungsfähiger Erfasser, insbesondere zugunsten der Landwirte in der niedersächsischen Kartoffelanbauregion östlich von Hannover (Uetze-Dollbergen, Burgdorf). Zugleich soll das neue Bündnis Synergien auf der Vermarktungsebene im Industrie- und Speisekartoffelbereich freisetzen.

„Beide Unternehmen sind etablierte Größen im Markt und Profis auf Augenhöhe – unser Tochterunternehmen Weuthen als internationaler Großhändler insbesondere von Verarbeitungskartoffeln, die GROKA als leistungsstarker Vertriebspartner – vor allem im Speisekartoffel- und Zwiebelbereich. Dank der beabsichtigten Bindung kann jeder Partner von den Stärken des anderen profitieren und seine Reichweite am Markt erhöhen“, so Christoph Kempkes, CEO der RWZ Rhein-Main eG.

„Die GROKA und der neue Partner Weuthen sind sich in Struktur, Dienstleistungsangebot und unternehmerischer Zielsetzung sehr ähnlich. Wir haben das nötige Vertrauen zueinander, um erfolgreich zusammenzuarbeiten. Vor allem wird diese gegenseitige Beteiligung unseren über 300 Kartoffel und Zwiebel anbauenden Landwirten zusätzliche Absatzmöglichkeiten für ihre Produkte aus dem Herzen Niedersachsens eröffnen“, so GROKA-Geschäftsführer Wolfgang Wrede.

weitere Informationen: RWZ, www.rwz.de

Scroll Up