Aktuelles 997

Aktuelle Meldungen


Die Sieger beim Landesentscheid NRW im Berufswettbewerb 2019 der Deutschen Landjugend bei den Landwirten, © LWK Nordrhein-Westfalen
Die Sieger beim Landesentscheid NRW im Berufswettbewerb 2019 der Deutschen Landjugend bei den Landwirten, © LWK Nordrhein-Westfalen

LWK Nordrhein-Westfalen / 15.04.2019
Berufswettbewerb der Landjugend in NRW entschieden

Pressemitteilung / (Münster) Die Sieger im Berufswettbewerb 2019 der Deutschen Landjugend beim Landesentscheid in Nordrhein-Westfalen am 9. April im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Kreis Soest stehen fest: Bei den Auszubildenden im Beruf Landwirt gewann Heye Rettberg aus Liebenburg bei Goslar in Niedersachsen vom Ausbildungsbetrieb Hof Heßling Zeinen in Rhede vor Sebastian Stens aus Sprockhövel vom Ausbildungsbetrieb Gut Wilhelmsdorf in Bielefeld. Dritter wurde Simon Gersemann aus Ibbenbüren vom Ausbildungsbetrieb Robert Wegmann in Rheine.

Die zwei Erstplatzierten vertreten NRW beim Bundesentscheid, der vom 2. bis 6. Juni in Herrsching in Bayern stattfindet.

Bei den landwirtschaftlichen Fachschülern kam das Team Johannes Richter aus Havixbeck und Ludger Könemann aus Lüdinghausen von der Fachschule Münster der Landwirtschaftskammer auf Platz 1 und hat sich damit die Fahrkarte zum Bundeswettbewerb nach Bayern gesichert. Den zweiten Platz belegte das Team Josef Hüging aus Velen und Hermann Denne aus Reken von der Fachschule Borken vor den Drittplatzierten Matthias Nienhaus aus Borken und Felix Richter aus Dorsten, ebenfalls von der Fachschule Borken.

In der Sparte Forstwirtschaft, deren Wettbewerb im Waldpädagogischen Zentrum Burgholz des Landesbetriebes Wald und Holz NRW in Wuppertal stattfand, siegte Frederik Haas aus Wuppertal-Ronsdorf, der Auszubildender bei Forstverwaltung der Stadt Wuppertal ist, vor Tim Anthofer aus Köln, der seine Ausbildung beim Forstbetriebsbezirk Großgrimberg in Odenthal absolviert. Dritter wurde Christian Teipel aus Schmallenberg, Auszubildender bei der Forstverwaltung der Stadt Schmallenberg. Auch in dieser Sparte nehmen die beiden Erstplatzierten am Bundesentscheid teil.

Die Jugendlichen seien „mit ihrer Teilnahme am gemeinsamen Wettbewerb auf Landesebene Garanten für Höchstleistungen und Spannung“ gewesen, lobte der Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Karl Werring, bei der Siegerehrung die Teilnehmer. „Sie haben heute nicht nur Ihre hervorragende Qualifikation in Ihrem Beruf unter Beweis gestellt, sondern Sie waren auch als Botschafter für den Berufsstand unterwegs“, so Werring weiter. Der Präsident hob auch die erfolgreiche Teilnahme an dem Wettbewerb hervor. Mit 458 Auszubildenden nahmen 2019 fast 20 Prozent mehr Teilnehmer am Vorentscheid teil als vor zwei Jahren.

Der Wettbewerb wurde bei den Landwirten in den zwei getrennten Leistungsgruppen der Auszubildenden und der Fachschüler ausgetragen. In der Leistungsklasse I kämpften 20 Auszubildende und in der Leistungsklasse II zehn Fachschüler in fünf Zweier-Teams um die ersten Plätze.

Bei dem Wettbewerb mussten die Jugendlichen neben der Beantwortung von Fragen zur Allgemeinbildung und Berufstheorie einen Vortrag halten und praktische Fertigkeiten beweisen. So beurteilten die Landwirte zum Beispiel ein Tier hinsichtlich Futterzustand und Gesundheit oder bonitierten die Qualität eines Getreidebestandes. Bei den Forstwirten zählten zu den Praxisaufgaben unter anderem der Wechsel einer Motorkettensäge sowie das Bestimmen von Schadbildern, Holzarten, Bäumen und geschützten Pflanzen.

Der Wettbewerb geht über drei Stufen, die Regional- und Landesentscheide sowie den Bundesentscheid. Träger des Berufswettbewerbes sind der Deutsche Bauernverband, der Bund der Deutschen Landjugend, der Deutsche Landfrauenverband und die Schorlemer Stiftung. Durchgeführt und organisiert wird der Wettbewerb auf Regional- und Landesebene in NRW von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und dem Landjugendverband.

weitere Informationen: LWK Nordrhein-Westfalen, www.landwirtschaftskammer.de

Scroll Up